19th Ave New York, NY 95822, USA

GRUNDSÄTZE UNSERER PÄDAGOGIK

GRUNDSÄTZE UNSERER PÄDAGOGIK

Vier wesentliche Grundsätze bestimmen den pädagogischen Alltag bei den FürtKidz:

 

1. Familienorientierung

  •  Wir arbeiten in altersgemischten Gruppen zw. 0 und drei Jahren, um den Kindern eine familienähnliche Atmosphäre zu bieten
  • Im Tagesablauf gibt es feste Bezugspersonen, Räumlichkeiten, Situationen, die den Kindern Nähe, Geborgenheit und Zuwendung geben und zugleich für Strukturen und Kontinuität sorgen
  • Wir verstehen die Krippe als Ergänzung zur Familie; mit den Eltern wollen wir eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft eingehen

2. Wohlfühlen, Bindung und Sicherheit

  • Wir schaffen in unserer Einrichtung eine Atmosphäre zum Wohlfühlen aus Wärme, Vertrauen und Akzeptanz
  • Wir bieten unterschiedliche Räume für Aktivität und Entspannung (Aktionsräume, Ruhe-, Schlafraum)
  • Wir legen großen Wert auf eine gelungene Übergangs- und Eingewöhnungsphase, in der sich die Bindungen zur Einrichtung und zu den neuen Bezugspersonen behutsam entwickeln und festigen können
  • Ein spürbar gutes Verhältnis zwischen Eltern und Betreuungsperson soll für das Kind eine sichere Basis sein, sich der neuen Situation angstfrei als Erweiterung der Familie anzuvertrauen.
0
Bedürfnisorientierung
0
Individualität
0
Ganzheitlichkeit
3. Bedürfnisorientierung
  •  In den Angeboten bei den Fürsten Kidz orientieren wir uns an den
    Bedürfnissen und Interessen der Kinder, an ihren Erfahrungen und Sinndeutungen. Sämtliche Handlungen, ob geplant oder spontan, erarbeiten wir mit den Kindern.
  • Wir berücksichtigen individuelle Lebens- und Entwicklungssituationen im Umgang mit den Kindern.
  • Wir bieten Freiraum für kreatives Gestalten und Handeln durch jederzeit frei zugängliches Spielmaterial und durch vielfältige Betätigungsmöglichkeiten im Freien
  • Unsere Einrichtung soll den Kindern Raum geben für individuelle und ganzheitliche Erfahrungen und Lernprozesse – geschaffen durch das tägliche Freispiel, themenbezogene Projekte, durch Spazier- und Beobachtungsgänge

4. Beteiligungsrechte und Beschwerdemanagement

  •  Wir nehmen die Beteiligungsrechte der Kinder ernst und geben den Kindern im Krippenalltag Möglichkeiten der Partizipation. Während des gesamten Krippentages (insbesondere im täglichen Morgenkreis) lassen wir die Kinder zu Wort kommen und nehmen ihre Vorschläge und unterschiedliche Standpunkte mit Respekt auf. Auf diese Weise ermöglichen wir den Kindern, das Tagesprogramm selbst aktiv mitzugestalten. Wir sind davon überzeugt, dass die Beteiligung der Kinder am Krippenalltag für ihre Entwicklung hin zu selbstbestimmten, eigenverantwortlichen Personen zentral ist.
  • Im Bereich der Elternarbeit werden Beteiligungs- und Beschwerdemöglichkeiten durch regelmäßige Elternabende und Elternbefragungen.